Nach der witterungsbedingten Baupause, beginnen die Bauarbeiten in der Weinbergstraße in Weisenbach wieder. Aktuell werden im Bereich Kindergarten/Einmündung des Bergweges die L-Mauerscheiben gesetzt, diese Arbeiten sollen bis zum 20. April abgeschlossen werden.

Mit dem eigentlichen Straßenausbau wird nach Pfingsten begonnen. Die Straßenausbauarbeiten mit Gehweg und Parkierungsflächen in Höhe des Kindergartens sollen im August während der Kindergartenferien umgesetzt werden. Mit Abschluss aller Arbeiten wird bis etwa Mitte September gerechnet.

Mit dem Bauablauf ist Bürgermeister Toni Huber sehr zufrieden. Der Dank gilt dabei einerseits der ausführenden Baufirma Reif, welche vor Ort in äußerst kommunikativer Weise auch die Anwohner in den Bauablauf einbindet. Andererseits geht der Dank auch an die Anwohner, welche unter Berücksichtigung des ersten Bauabschnittes über rund zwei Jahre hinweg die Großbaustelle mittragen.

Auch kostenmäßig ist man auf einem guten Weg. Insgesamt belaufen sich die Kosten, einschließlich des Bauabschnittes I mit der Unterquerung der Bahnlinie auf insgesamt 2,92 Millionen Euro. Diese gliedern sich in Teilbeträge für den Straßenbau in Höhe von 1,635 Millionen Euro, für den Bereich Abwasser 815.000 Euro und Wasserversorgung 471.000 Euro. Erfreulich für die Gemeinde ist die Finanzierungssituation, denn über Ausgleichsstock, Förderrichtlinie Wasserwirtschaft und das Landessanierungsprogramm fließen der Gemeinde Weisenbach zu diesen Gesamtkosten Zuschüsse in Höhe von rund 1.466.000 Euro zu, sodass rund 50 % der Gesamtkosten finanziert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here